Gesundheit und Ernährung

Gesundheit und Ernährung liegen so nah zusammen. Gerade im fortgeschrittenen Alter noch viel mehr. Tägliche Bewegung, Muskelaufbau und gesunde Ernährung bringen Lebensqualität und schützen vor schweren Erkrankungen. Nehmen Sie unsere Tipps als Motivation.

Screenshot von www.im-unstruttal.de

Freyburg – Winzerstadt an der Unstrut

Sohlequellen & Frühromantik im geographisch östlichen Teil Deutschlands, und einer weitgehend unbekannten Weingegend.

 

Screenshot von www.muensterschezeitung.de

Noch nie war es so leicht bei der Sehkraft vorzubeugen

Das bedeutet aber auch, schon spätestens mit Mitte Vierzig regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen zu gehen, die von der Krankenkasse mitgetragen werden.

Augenkrankheiten sind inzwischen eine neue Volkskrankheit geworden, aufgrund des höheren Lebensalters.

Tückisch! Eine beginnende Augenkrankheit bemerken Sie nicht!

Sie merken es meist erst im fortgeschittenem Stadium!

Seien Sie schlau, und beugen Sie diszipliniert vor.

 

Screenshot von www.muensterschezeitung.de

Hilfreiche Adressen und Internetseiten – Thema: „Augen“

Internet

www.amdalliancew.org

www.augeninfo.de

www.bewahren-sie-ihr-augenlicht.de

www-ratgeber-makula.de

Pro Retina Deutschland e.V. – www.pro-retina.de

Blickpunkt Auge – www.blickpunkt-auge.de/kontakt.html

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. – www.dbsv.org

 

Screenshot von www.koch-mit.de

Täglich günstig kochen – Einfach & super lecker!

Günstig sind 15 Rezepte, doch es werden mehr!

Vor allen Dingen sollen sie schmecken.

Außerdem erhalten Sie hier so manchen interessanten Küchentipp!

 

Screenshot von www.kneippbund.de

Kneipp- Vereine in Berlin und anderswo

Berlin mit seinen vielen Ausflugszielen, inmitten und runderhum um das Wasser ist der ideale Tipp für Kneipp Liebhaber in Berlin. Ausflugsziele, sie sind meist auch noch kostenfrei.

Auch anderswo in Deutschland finden sich interessante Gesundheits-Ziele.

 

Screenshot von finkhof.de

Wolle, Naturmode und mehr …

Die Schäfergenossenschaft Finkenhof eG stellt nachhaltige Mode und andere sinnvolle Naturprodukte her. Schatztruhe.biz wurde auf den seit 1979 bestehenden Betrieb aufmerksam.

Haben Sie weitere interessante Tipps? Über Ihre Mail freuen wir uns.

 

Screenshot von loewenbaecker-schaper.de

Brot ohne Zusatzstoffe – Viel Zeit … erhöht den Genuss

Drei Zutaten, und das richtige Backhandwerk!

Steigen Sie ein, in das Geheimnis gut schmeckender und haltbarer, gesunder Sauerteigbrote.

Handarbeit ist Ährensache, heißt es auf der Webseite, und so soll es auch schmecken: Köstlich!

 

Screenshot von mrsverde.com

Tiere aus dem Tierheim sind geimpft, gechipt, kastriert …

Die oben genannten Maßnahmen, die Pflege, gesundheitliche Überprüfung, sie kosten Geld. Deshalb kosten auch Tiere aus dem Tierheim ebenfalls Geld. Hier bekommen Sie allerdings zusätzlich Rat, Hilfe, Unterstützung bei der richtigen Auswahl, und ganz nebenbei so manchen hilfreichen Tipp, persönlich auf Ihr Tier zugeschnitten.

 

Screenshot von www.gofeminin.de

Weniger ist mehr?

Für manche ist „festhalten“ wichtig und wieder andere sagen „loslassen“ befreit. Lass los und Du hast Deine Hände frei. Hier finden Sie Anregungen.

 

Screenshot von www.fitforfun.de

Tanzen für die Entspannung!

Die klassischen Yoga-Bewegungen werden tänzerisch verknüpft.

 

Screenshot von enlacalleynounordenador.blogspot.com

Essen und Diabetes – Mahlzeit Auslassen?

Diabetiker müssen auf den Zuckerspiegel achten.

 

Osterrezept! Züricher Kalbsgeschnetzeltes!

Für 4 Personen … 900 gr. Kalbgeschnetzeltes | 100 gr. Champignon | 250 ml Kalbsfond | 150 ml Sahne | 100 gr. Goudakäse | 100 ml Weißwein … Ein Rezept von Frank Hamann, Restaurant Wasserburg. Das Fleisch kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen, nach Belieben noch frische Gewürze und die Champignon hinzugeben, und kurz mitbraten. Den Weißwein mit dem Kalbsfond mischen und ablöschen. Das Ganze mit Sahne aufziehen und mit dem Gouda binden. Dazu Rösti servieren.

 

Screenshot von www.flexibility4life.de

Neues Faszientrainingsgerät und Muskellängentrainer

Sie haben Schmerzen in den Beinen. Hier kann ein Faszientraining helfen.

 

Screenshot von www.kurorte-und-heilbaeder.de

Erholen und Kuren in Deutschland

Kurorte in Deutschland müssen bestimmte Standards erfüllen, nur dann dürfen sie zum Beispiel den Zusatz „Bad“ tragen. Interessant und sehr beliebt sind zum Beispiel die beeindruckenden Gradierwerke in NRW, mit ihrer salzhaltig, versprühenden gesunden Luft.

 

Screenshot von www.gesund-aktiv.com

Weizen – die einen lieben ihn, die anderen sind skeptisch!

Warum soll Weizen ungesund sein? Unter dem Einfluss der Agrarwissenschaftler hat der heutige Weizen von allen Getreidesorten die meiste Veränderung erfahren, während die natürliche Evolution über Jahrhunderte ihn nur langsam verändert. Lesen Sie hier verschiedene Aussagen.

 

Screenshot von www.ichkoche.at

Punsch ohne Alkohol

Erfrischend, gesund in geselliger Runde bieten alkoholfreie Rezepte für einen Punsch, zum Beispiel dem Apfel-Birnenpunsch. Dazu benötigen Sie folgende Zutaten: 1 Birne, 2 TL Zitronensaft, 300 ml Apfelsaft, 500 ml Birnensaft, 4 Stangen Zimt, 40 gr. Cranberries, 100 ml Ahornsirup, Geröstete Pinienkerne geben dem Punsch eine individuelle Note. Die Säfte werden nach dem Erhitzen bis 90°C noch stehen gelassen, um in zirka fünf Minuten die Aromen auszubreiten. Danach wird die in dünne Scheiben geschnittene Birne hinzugefügt.

 

Screenshot von www.aponet.de

Das offizielle Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen

Hier finden Sie sehr viele gute Ratschläge und Tipps rund um das Gesundbleiben.

 

Screenshot von www.kostbarenatur.net

Lindenblütentee selbst gemacht

Lecker und vor allem gesund. Neulich durfte ich bei meiner Tochter diesen fast vergessenen Tee trinken. Und dann erinnerte ich mich an meine Kindheit und die große Linde vor unserer Tür. Wir pflückten die Blüten und hatten die Zutaten für einen köstlichen Trunk. Hier möchte ich Ihnen eine Anregung geben, ihn auch mal selbst zu machen.

 

Screenshot von www.bundesgesundheitsministerium.de

Gesund bleiben: Prävention und Gesundheitsförderung

Ob chirurgische Eingriffe, Physiotherapie, psychotherapeutische Behandlung oder Arzneimittel – die Krankenkassen übernehmen alle medizinisch notwendigen Leistungen. Dabei müssen die Krankenkassen sowohl den geschlechtsspezifischen Besonderheiten als auch den besonderen Belangen von Menschen mit Behinderungen und von chronisch kranken Menschen Rechnung tragen. Durch den medizinischen Fortschritt entstehen zudem neue Therapiemöglichkeiten – und damit bessere Behandlungsmöglichkeiten. Allen Versicherten kommt dies zugute – unabhängig von den Beiträgen, die sie zahlen.

 

Screenshot von www.wellabe.de

Gesundheitsprävention